top of page

Kreuzbandriss - Return to Sports

Der Kreuzbandriss ist immer noch eine der folgenschwersten Verletzungen - vor allem für Sportler. Besonders in Sportarten wie Fußball und Handball ist das Verletzungsrisiko groß! Ein anderer Klassiker: Kreuzbandriss beim Skifahren! Wie geht es nach der Verletzung und ggf. der OP weiter?


Darüber, wie lang die Reha nach dem Kreuzbandriss dauern sollte wird immer noch viel diskutiert. Die meisten Ärzte und Chirurgen empfehlen heute vor allem für Sportler eine Reha-Zeit von 12 Monaten. Das ist lang - verringert aber das Risiko sich wieder zu verletzen, wenn du die Zeit gut nutzt. Innerhalb des Reha-Trainings gibt es viele Meilensteine - die ersten Läufe, die ersten Sprünge, bis zum sportartspezifischen Training.

Ob du bereit bist für deinen nächsten Meilenstein, zeigt dir der Return to Sports Test.

Als Sportler solltest du deine Reha umbedingt mit dem Return to Sports Test begleiten, denn nicht jeder Körper und nicht jede Verletzung sind gleich. So verläuft deine Reha in deinem Tempo, manche Meilensteine kannst du schneller erreichen und dir für die eine oder andere Schwachstelle mehr Zeit nehmen.


Wir erzählen dir hier, wie du den Test sinnvoll in deine Reha einbaust und welche Fähigkeiten wann getestet werden sollten. Die Zeitpunkte können variieren, wenn noch andere Strukturen z.B. der Meniskus verletzt sind.



3 Monate nach der OP oder Verletzung ...


...stehen die meisten vor der Frage: kann ich wieder laufen? Um ohne großes Risiko die ersten Läufe zu absolvieren, sollte dein verletztes Knie in seiner Beweglichkeit kaum oder gar nicht mehr eingeschränkt sein. Mit dem Orthelligent - einem kleinen Sensor, der am Unterschenkel befestigt wird - testen wir die aktive und passive Beugung und Streckung deines verletzten Knies.

Die ersten Monate der Reha wirst du dich auch auf die Stabi deines Knies konzentrieren. Wie gut du jetzt in der Lage bist dein Knie im Stand und in Bewegung zu stabilisieren, zeigen dir der Einbeinstand, der Y-Balance Test und der One Leg Squat. Grad fürs Laufen und später für die Sprünge ist es wichtig, dass du dein Knie reflexiv in einer Bewegung stabilisieren kannst.

Es ist leider sehr selten, dass wir den Luxus haben die Ergebnisse mit einem Test vor der Verletzung vergleichen zu können - als aktiver Sportler ist es aber tatsächlich sinnvoll den Return to Sports Test   präventiv zu machen (Er zeigt dir dein Verletzungsrisiko und wie du es durch Training reduzieren kannst)! In den meisten Fällen vergleichen wir deswegen das verletzte mit dem nicht verletzten Knie.

Zum Schluss geht es noch in Kniebeugen. Auf unseren Kraftmessplatten zeigt sich, ob du dabei beide Beine gleichmäßig belastest und ob beide Beine gleich viel Kraft erzeugen. Hier zeigt sich, ob du deinem verletzten Bein noch ausweichst und wie groß des Kraftdefizit zwischen dein Beinen noch ist.

Die Ergebnisse solltest du mit deinem Therapeuten und/oder Trainer besprechen und dein Training entsprechend anpassen.





6 Monate nach der OP oder Verletzung ...


Laufen sollte jetzt kein großes Problem mehr darstellen. Läuft deine Reha gut, werden jetzt die ersten Sprünge getestet - der nächste Meilenstein!

Im sechs Monate nach der OP  werden alle Tests aus dem ersten RTS wiederholt. So lässt sich dein Fortschritt festhalten - Best Case! Fällt einer der Tests schlechter aus, als beim letzten Mal, solltest du dein Training ggf. noch mal einen Schritt zurück machen.

Zusätzlich wist du in drei Sprüngen getestet: Squat Jump, Counter Movement Jump und Drop Jump. Neben der Sprunghöhe, interessiert uns vor allem mit wie viel Kraft du dich abdrückst und wie symmetrisch du landest. Ist das Kraftdefizit zwischen dem verletzten und unverletzten Bein noch zu groß? Oder fehlt es dir noch an Koordination? Mehr über die Sprungdiagnostik findest du hier im Blogbeitrag.





9 Monate nach der OP oder Verletzung ...


Jetzt müssen die Basics sitzen. Keine Bewegungseinschränkung mehr, eine stabile Beinachse und kein Kraftdefizit mehr zwischen deinen Beinen. Die Sprünge sollten dir auch keine Probleme mehr machen. Das Reha-Training wird immer sportartspezifischer.

Nach neun Monaten testen wir deine Beweglichkeit, Stabilität und (Sprung-)Kraft mit den gleichen Test erneut. Wieder mit dem Ziel Fort- und Rückschritte sichtbar zu machen. Es ist gar nicht so selten, dass die Stabilität im Einbeinstand und beim Y-Balance Test schlechter wird, sobald Stabi im Reha-Training weniger eine Rolle spielt - ist das so, solltest du dem Stabi-Training auch wieder etwas Zeit widmen.

Neu im Testprotokoll: Side Hop und Square Hop. Dabei testen wir deine Koordination in schnellen Bewegungen. Denn schlecht koordinierte schnelle Bewegungen sind ein großer Risikofaktor für weitere Verletzungen. Deine Aufgabe ist es dabei in 30 Sekunden so viele Sprünge wie möglich zu den Seiten oder vor und zurück innerhalb einer Markierung zu platzieren.

Auch diese Ergebnisse solltest du für deinen Reha-Endspurt nutzen. Sie zeigen dir, ob du noch größere Baustellen hast, die du dringend in den nächsten Monaten aufarbeiten solltest, oder wo du noch ein wenig ins Finetuning gehen kannst.




12 Monate nach der OP oder Verletzung ...


... steht deinem Come Back nur der Return to Competition Test bevor.

Diese Tests müssen auch Profis durchlaufen, bevor sie nach einer Kreuzbandverletzung wieder voll ins Training einsteigen dürfen. Nur wenn dir keiner der Tests Probleme bereitet, solltest du wieder voll einsteigen, um das Risiko einer neuen Verletzung so gering wie möglich zu halten.

Alle Tests, die du bis jetzt gemacht hast, stehen auch jetzt wieder auf dem Programm. Die Sprünge werden jetzt auch einbeinig gemacht. Läuft alles gut, folgt das „Go“ wieder voll ins Training und Spielgeschehen einzusteigen. Dein Athletik- oder Krafttraining kannst du  auch jetzt noch auf Grundlage der Ergebnisse anpassen, es findet sich immer noch etwas, das optimiert werden kann. Auch jetzt heißt es weiter dran bleiben, um dein Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten und deine Leistung zu pushen.

Comentários


bottom of page